Aktuelles


Öffentlicher Vortrag des Wetter- und Klimaexperten Sven Plöger bei der AVV am Mittwoch, 18. Mai 2022, 20:00 Uhr im Forum Daun.

Egal ob Klimawandel und Energiewende oder sämtliche Themen rund ums Wetter - von schweren Unwettern und Dürren bis hin zu Hochwasserwetterlagen - Sven Plöger erklärt Ihnen die Begriffe und die Unterschiede zwischen Wetter und Klima. Unterhaltsam und anschaulich, gibt Deutschlands bekanntester "Wetterfrosch" Einblicke in das beeindruckende Schauspiel, das die Natur uns täglich bietet und beantwortet wichtige Fragen zur aktuellen Klimadebatte. Sven Plöger, seit nunmehr 20 Jahren vor der Kamera, kommt fast täglich in unsere Wohnzimmer und präsentiert u.a. "Das Wetter im Ersten" in der ARD vor der Tagesschau und nach den Tagesthemen. "Ich habe ein gutes Zeitgefühl für 2 Minuten und 19 Sekunden" so der Meteorologe. Der Zuschauer merkt schon in dieser kurzen Sendezeit, wie viel Spaß Sven Plöger am "Wettermachen" hat.

In seinen Vorträgen läuft er richtig zur Hochform auf. Mit viel Humor und spannenden Fakten zieht er seine Zuhörer schnell in den Bann und teilt mit ihnen seine Faszination für alle Themen und Begriffe rund um Wetter und Klima. Unterstützt durch anschauliches Bildmaterial prägen sich Inhalte schnell beim Publikum ein. Im September 2021 erschien sein neues Buch "Besser machen! Der Wegweiser in eine lebenswerte Zukunft", das er gemein mit Christoph Waffenschmidt geschrieben hat. Plögers Buch "Zieht euch warm an, es wird heiß. Den Klimawandel verstehen und aus der Krise für die Welt von morgen lernen" wurde 2020 SPIEGEL-Bestseller auf Platz 1.

Der Vortrag am 18. Mai im Forum Daun war ein absolutes Highlight! Plöger verstand es, sehr geschickt in die kritische Thematik des Klimawandels einzuführen, wobei er auch die anderen derzeitigen Krisen, sprich COVID19 und den Ukraine-Krieg, mit einbezog - eine tolle Ouvertüre! Mit sehr viel Esprit, Unterhaltung, aber eben auch Sachkompetenz zog er das Publikum eineinhalb Stunden lang in seinen Bann und erntete immer wieder Zwischenapplaus. Für den SWR gab er vor Beginn der Veranstaltung ein ausführliches Interview. Bei der 'Nachsitzung' mit einigen Vertretern der AVV fand noch ein reger Austausch statt, wobei Herr Plöger zusicherte, in ein paar Jahren gerne wiederzukommen und das Publikum auf den neuesten Stand zu bringen. Seine beiden neuesten Bücher wurden nach dem Vortrag zum Kauf angeboten und von ihm signiert.

Wir bedanken uns nochmals bei unseren Sponsoren sowie bei diversen privaten Spendern für die finanzielle Unterstützung!


Besuch belgischer Amateurastronomen

Vom 8. bis 12. Mai hatten wir Besuch von vier belgischen Amateurastronomen aus Sint-Denijs (unweit von der französischen Grenze gegenüber Roubaix). Angeführt von Francis Welker, rückten sie mit ihrem großen Wohnmobil an, das voll gepackt war mit Teleskopen und Zubehör. Gutes Wetter hatten sie auch gleich mitgebracht, sodass einem erfolgreichen Aufenthalt nichts mehr im Wege stand. Sie bauten ihre Instrumente unterhalb der Kuppel des 1-m-Teleskops neben der kleinen Kuppel des C11 auf. Und für eine Nacht rückte Dr. Martin Miller an, um ihnen bei der Benutzung des 1-m-Teleskops zur Hand zu gehen. Das Internet stand auch zur Verfügung, und in Schalkenmehren gab es leckeres Essen. Am Dienstagabend nahmen sie natürlich auch an allwöchentlichen Vereinstreffen teil, das ja seit einiger Zeit in hybrider Form durchgeführt wird. Am Ende stand nur totale Begeisterung. Alle vier traten spontan als neue Mitglieder in die AVV ein und es gab eine herzliche Verabschiedung. Diese neu entstandene Freundschaft und Verbindung wird nun aufrechterhalten und sicherlich einen Gegenbesuch in Belgien beinhalten.


Girls' Day am 28. April 2022

Erstmals hat die AVV dieses Jahr am Girls' Day mit einem Aktionstag Mädchen und Frauen eingeladen, zum Observatorium Hoher List zu kommen und sich über Astronomie als Hobby und Beruf zu informieren. Das ganztägige Programm bestand aus Führungen und allgemein verständlichen Vorträgen zu astronomischen Themen, einem speziellen Vortrag zum Studium der Astronomie in Deutschland und im Ausland sowie zu den Möglichkeiten bei der Berufswahl. Zudem wurden einige spannende Experimente durchgeführt, die direkt oder indirekt etwas mit Astrophysik zu tun haben. Das gute Wetter rundete die Veranstaltung mit Beobachtungen mit den Instrumenten der AVV ab (siehe Girls' Day).


Sternegucken über der Eifel in Schalkenmehren

Anna-Carina Blessmann vom SWR besuchte am 8. März 2022 die AVV am Observatorium Hoher List, um nach langer Schließung, Corona und einer langen Schlechtwetterperiode unter SWR Aktuell über die Wiederaufnahme der Aktivitätenzu berichten. Vom offenen Bürgerkanal ok4 in Andernach fand sicch ein Kameramann ein, um gleichzeitig ein Videoclip über die AVV und ihre Aktivitäten anzufertigen.


Junior-Uni Daun

Die AVV wird sich in der neu gegründeten Junior-Uni Daun engagieren (siehe Junior-Uni Daun).


Neue Kooperation der AVV am Hohen List e.V. und des Natur- und Geoparks Vulkaneifel.

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen der AVV und dem Natur- und Geopark Vulkaneifel durch den Vorsitzenden der AVV, Prof. Dr. Uli Klein, und dem Bürgermeister der Verbandsgemeinde Geroldstein, Peter Böffgen. Nach der Unterzeichnung vor dem AVV-Gebäude mit der Kuppel (v.l.n.r.): Dr. Andreas Schüller, Geschäftsführer des Natur- und Geoparks Vulkaneifel, Prof. Dr. Uli Klein, erster Vorsitzender der AVV, Peter Böffgen, Vorsitzender des Aufsichtsrats der Natur- und Geopark Vulkaneifel GmbH und Harald Simon, stellvertretender Vorsitzender der AVV.


Besuch bei der AVV am 2. Dezember 2021 durch die Landrätin des Landkreises Vulkaneifel, Frau Gieseking und ihrer persönlichen Referentin, Frau Welling, den Verbandsbürgermeister von Daun, Herrn Scheppe, den Ortsbürgermeister von Schalkenmehren, Herrn Hartogh sowie des Ehrenmitglieds der AVV, Herrn Prof. Seggewiß nebst Gattin.


Bibliothek und Leseraum der AVV, nun fertig hergerichtet von J. Wüstenhagen und B. und H. Simon.


Am Samstag, den 16.10. 2021, machte der Verbandsgemeindebürgermeister Thomas Scheppe die jährliche Rundreise mit den Orstbürgermeistern. Dieses Mal  stand auch die AVV auf dem Programm. Eine sehr schöne Veranstaltung mit sehr interessierten Menschen!


Meine Zeit an der Sternwarte Hoher List

Ich war während meines zwei Wochen Aufenthalts in Schalkenmehren bei jeder sich bietenden Gelegenheit auf dem Hohen List bei den Profiastronomen zu Gast. Und es gab einige Gelegen-heiten. Den Höhepunkt der Instrumente möchte ich gleich vorwegnehmen. Das ist zweifellosdas große Spiegelteleskop mit einem Durchmesser von einem Meter. Es ist ein imposanter Anblick, wenn es sich anläßlich des öffentlichen Beobachtungsabends mit leisem Surren in Position bringt und sich in die weit geöffnete Kuppel dreht.

Dann kommt z.B. der Doppelstern Albireo durch das Okular ins Blickfeld. Wie er so wunderschön aufgelöst in seine beiden Einzelsterne, der größere leicht rötlich, der kleinere ins Bläuliche schimmernd, ihr Licht ins Auge schicken. Kein noch so hochglanzkaschiertes Foto kann diesen direkten Genuß ersetzen. Nicht unerwähnt bleiben darf dann auch die Führung über das Gelände des Observatoriums mit seinen verschiedenen Kuppeln, die aber alle im Schatten des großen Spiegels stehen. Im Anschluß an diese Führung konnten wir dann auch noch den Planeten Venus am Taghimmel bewundern, der sich sogar noch als "Halbvenus", analog zum Halbmond, präsentierte.

Es muß aber durchaus nicht gleich der große Spiegel sein. Schließlich hat jeder mal klein angefan-gen. So wartet denn auch neben dem "Großen" noch ein kleineres Spiegelteleskop mit elf Zoll Durchmesser auf den "Einsteiger". Die Handhabung ist leicht zu erlernen: Nach Empfang des GPS-Signals und dem Benennen zweier Referenzsterne können die vorprogrammierten Objekte am Himmel sofort angesteuert werden. Ein Blick zurück über die Schulter zum "Großen" läßt ahnen: Zu dir komm ich auch noch!

Ich hatte eine sehr schöne Zeit bei den Profi-Astronomen am Hohen List in Schalkenmehren. Es war nicht mein letzter Besuch dort. Ich komme wieder.


Nach der Renovierung...

Das Gebäude der AVV präsentiert sich nach der Renovierung in neuem Glanz. Der Einsatz unserer Kümmerer hat sich gelohnt, und wir können den Besuchern wirklich liebevoll gestaltete und doch professionelle Räumlichkeiten bieten.


Perseiden-Nacht
In der Nacht vom 12. auf den 13. August werden wie jedes Jahr wieder die Perseiden zu bewundern sein. Alljährlich kreuzt die Umlaufbahn der Erde um die Sonne die Bahn des Kometen 109P/Swift-Tuttle. Dabei trifft sie auf die Auflösungsprodukte dieses Kometen, die er bei jeder Annäherung an die Sonne auf seiner Bahn hinterlassen hat. Die kleinen Partikel dringen dabei mit hoher Geschwindigkeit (60 km/s) in die Erdatmosphäre ein und ionisieren dabei die Luft. Bei der Rekombination der Moleküle der Erdatmosphäre senden diese dann Licht aus, welches wir als Sternschnuppen wahrnehmen, welche im Fall der Perseiden ihren Radianten, also ihre scheinbare Herkunft, im Sternbild Perseus haben.

Die AVV wird bei klarem Himmel interessierte Besucher am 12. August ab 19:00 Uhr am Observatorium Hoher List erwarten. Geboten wird ein Kurzvortrag zum Phänomen der Sternschnuppen sowie die Beobachtung und Fotografie (möglichst Weitwinkelkamera mit Stativ) dieses Himmelsphänomens unter Anleitung unserer Experten. Am besten beobachtet die Meteore, indem man sich auf eine nach Osten ausgerichtete Wiese legt und den Himmel mit dem bloßen Auge betrachtet. Es empfiehlt sich daher, eine Decke mitzubringen. 

Die Perseidennacht hat sehr viele Besucher angelockt. Auch der SWR war vertreten und hat am darauffolgenden Morgen in SWR1 berichtet sowie einen Artikel über dieses spektakuläre Ereignis erstellt.


SWR-Fernsehen am Hohen Listt

Anläßlich der Wiedereröffnung des Observatoriums nach einer langen Schließungsperiode aufgrund der COVID-19-Pandemie fand sich am 3.7.2021 auch ein Fernsehteam des SWR  am Hohen List ein. Die Sendung wurde am selben Abend im Rahmen von SWR Aktuell Rheinland-Pfalz ausgestrahlt und kann hier abgerufen werden.