Der monatliche Sternenhimmel

An dieser Stelle wird (ungefähr für die geographische Breite von Daun) immer der aktuelle Sternenhimmel zur jeweiligen Monatsmitte gezeigt, und zwar für 22 Uhr MEZ (bzw. MESZ im Sommer). Zu sehen sind die Sternbilder, wobei für die hellsten Sterne auch die Namen angegeben sind. Außerdem sind, soweit am Firmament zu dieser Zeit sichtbar, der Mond und die Planeten markiert. Das Band der Milchstraße ist als grauer Schleier zu erkennen. Süden ist unten.

Erstellt mithilfe von Stellarium.

Der Wintersternenhimmel hat sich nun verabschiedet, über den westlichen Horizont sehen wir halbhoch noch Castor und Pollux, zu denen sich der Mond gesellt. Weiter Richtung Nordwesten strahlt die helle Capella im Sternbild Fuhrmann. Im Norden erkennt man das markante Sternbild Kassiopeia, das sog. Himmels-W. Im Nordosten steht Vega, der hellste Stern in der Leier. Halb hoch im Osten sehen wir nun das große Sternbild Herkules, in welchem der ambitionierte Beobachter auch mit einem guten Feldstecher die Kugelsternhaufen M13 und M92 erkennen kann. Hoch im Südosten dominiert nun der Arktur im Bootes. Darunter erstreckt sich Jungfrau mit ihrem Hauptstern Spica. Tiefer im Südwesten erstreckt sich das Sternbild der Wasserschlange, und tief im Westen erkennen wir den hellen Prokyion. Senkrecht über uns steht nun den großen Wagen.

In der Morgendämmerung stehen die großen Gasplaneten Jupiter und Saturn bereits gut sichtbar über dem südöstlichen Horizont.

Für Amateurastronomen, die ein eigenes Teleskop besitzen, finden sich hier noch Links zu den relevanten Wetterdaten und zum sogenannten 'Seeing', welches ein Maß für die Luft Unruhe ist. Ein schlechtes Seeing lässt die Himmelsobjekte bei starker Vergrößerung wabern, wobei beispielsweise Mondkrater oder Planetenscheibchen mehr oder weniger stark verschwommen wirken und Astrofotos unscharf werden. Bezüglich der Wetterlage empfehlen wir sat24 und wetteronline. Das Seeing für Schalkenmehren entnimmt man meteoblue. Die Lichtverschmutzung ist am Hohen List gering, wie die folgende Karte zeigt!